Warum und Wann sollte ich mein Pferd massieren lassen?

 

  • die Massage steigert das Wohlbefinden deines Pferdes 
  • sie fördert die Durchblutung und den Stoffwechsel
  • Temperaturunterschiede, fasziale sowie muskuläre Verspannungen lassen sich erfühlen schon bevor dein Pferd krank wird oder lahmt 
  • es lockert die Muskeln, dein Pferd wird Leistungsbereiter 
  • sie erhöht die Dehnbarkeit und Biegsamkeit deines Pferdes
  • sie weckt die Selbstheilungskräfte 
  • sie löst physische und psychische Spannungen

 

Viele Pferde leiden an verspannter Muskulatur, gerade Rückenverspannungen sind sehr häufig zu finden. Diese können weitreichende Folgen für das Pferd haben.

 

  • die Leistungsfähigkeit wir stark eingeschränkt
  • Verspannungen verursachen eine unphysiologische Zellverbrennung und damit große Mengen an Schlackstoffen
  • durch die Einschränkung des Muskels wird dieser mit Sauerstoff unterversorgt
  • die Verspannung führt zur Atrophie des Muskels, Muskeln werden abgebaut statt bei vollem Training aufgenaut
  • die Statik des Pferdes wird beeinflusst, was zu Blockaden und Fehlbelastungen der Gelenke/Sehnen/Bänder führen kann

 

Was bewirkt die Massage?

 

Durch die Massage werden Muskeln und Faszien gelockert, der Stoffwechsel wird angeregt und das natürliche Bewegungspotential wie auch die Leistungsfähigkeit des Pferdes wird wiedererlangt. Die Massage ist aber nur in wenigen Fällen die ausschließliche Behandlungsform, die Verspannungen sind meist mit Blockaden in Zusammenhang zu bringen und damit zu behandeln.