Schon als Kind war ich völlig pferdebegeistert, fing mit fünf an zu Voltigieren und durfte mit acht Jahren endlich in den Sattel steigen. Viele Jahre war ich im Dressursattel unterwegs, ritt sehr gerne Turniere oder ließ die Seele bei Geländeritten baumeln. Durch Zufall fand mein Appaloosa Duster seinen Weg in meinen Besitz und trug mich auf Umwegen zur Westernreiterei. Er stellte mich mit seiner ganz eigenen Art vor diverse Herausforderungen, wodurch ich anfing, einige Dinge neu zu überdenken und kritisch zu hinterfragen.

 

Welchen Grund haben Rittigkeitsprobleme oder Widersätzlichkeiten zugrunde liegen?

Oft einen recht simplen, den aber nicht jeder auch erkennen kann.

 

Durch Erkrankungen und einen Sehnenschaden meines eigenen Pferdes habe ich vieles hinterfragen müssen und dabei erkannt, dass sich viele Problematiken schon lange vor einer Verletzung oder einem Schaden anzeigen, ich aber damals leider selber nicht das Wissen und keine kompetenten Ansprechpartner hatte, um dies zu erkennen und uns zu ersparen.

 

Genau dies war der Grund, weshalb ich dieser kompetente Ansprechpartner für euch und eure Pferde sein und meine Fähigkeiten und meine Tierliebe nutzen möchte, um euch dort abzuholen wo ihr mit euren Pferden gerade steht und euch zu helfen, schon BEVOR sich Problematiken anbahnen. Oder euch bei der Überwindung eben dieser zu unterstützen und langfristig zu einem gesunden und sorgenfreien miteinander zu verhelfen!

 

Den Einstieg nach meinem Studium ermöglichte mir die zweijährige Ausbildung an der Fachschule für osteopathische Pferdetherapie, die ich in einer vierteiligen Examensprüfung erfolgreich bestanden habe. Die Spezialisierung auf das Pferd lag mir sehr am Herzen und so entschloss ich mich, mich mit weiteren Behandlungsmöglichkeiten noch mehr in die Thematik einuzuarbeiten und vervollständigte meine Vita mit diversen weiteren Aus- und Fortbildungen.

 

Eine Aufschulung zur Pferdephysiotherapeutin, die Ausbildung als Sattelanpasserin und das Studium der Pferdefütterung rundeten meine Spezialisierung ab. Diese ergänzte ich um passende Fortbildungen und konnte so mein Behandlungskonzept nach und nach perfektionieren. Genau nachvollziehen könnt ihr meinen Werdegang in der folgenden Vita.

 

Für mich steht das Pferd individuell im Mittelpunkt, keine Behandlung gleicht der Anderen und ich nehme mir viel Zeit um jedes Pferd dort abzuholen, wo es nötig ist. Ob dabei die Osteopathie, Physiotherapie oder eine Sattelproblematik im Vordergrund steht, ist dabei "Nebensache". 

 


Vita

2020

  • Fortbildung "Dry Needling"
  • Kurs "Arthrose Spat und Kissing Spines alternativ behandeln"

2019

  • Osteopathie Masterclass "Exterieuranalyse"
  • Fortbildung "Hufanatomie und Hufkrankheiten"
  • Fortbildung "Lasertherapie- und Akupunktur"
  • Fortbildung "Alternative Therapien, Möglichkeiten und Grenzen für Pferdetherapeuten"
  • Aufbaukurs "craniosacrale Therapie für Pferde"
  • Kurs "craniosacrale Therapie für Pferde" 

2018

  • Studium "Pferdefütterungsmanagement"
  • Aufschulung Pferdephysiotherapie
  • Kurs "Blutegeltherapie bei Pferden"
  • Vortrag "Exterieur beim Pferd" 
  • Kurs "Tape für Therapeuten : medizinisch funktionelles Pferdetaping"
  • Diverse Praktika bei verschiedenen Sattlern
  • Ausbildung zum "osteopathisch geschulten Sattelanpasser"

2017

  • Ausbildung zum "osteopathischen Pferdetherapeuten nach Barbara Welter-Böller"
  • Kurs "Erste Hilfe für Pferde"